herzlich willkommen

Seit Juli 2011 gibt es die Kinderpraxis sonrisa ergotherapie.
Eine freundliche Atmosphäre erwartet Sie und Ihr Kind!

Sonrisa bedeutet "lächeln" auf spanisch, folgende
Angebote verbergen sich dahinter:

  • Sensorische Integrationstherapie: wenn der Alltag nicht so gut läuft… speziell für Kinder, die ängstlich sind, ungeschickt, zu leise, zu laut, grob im Umgang mit anderen oder mit Spielmaterialien, die sprachlich oder motorisch verzögert sind, die zu ungestüm sind. Kinder mit Schwierigkeiten in der Wahrnehmungsverarbeitung erleben Sensorische Integrationstherapie nach J.Ayres.
  • Offenheit: dem Kind und dem Erwachsenen offen begegnen und Beziehung aufbauen sind wesentliche Aspekte, damit Therapie wirksam werden kann.
  • Neurophysiologie (Kinder-Bobath-Therapie): Kinder mit zerebralen Bewegungsstörungen, Syndromen, Entwicklungsrückständen sind willkommen und werden gemäß Bobath Konzept behandelt.
  • Respiration (die Atmung): durch Angebote aus dem "More Programme: motor-oral-respiratory-eyes" oder durch gezielte Yogaübungen können Spannungen reguliert werden, Atmung hat überdies Auswirkung auf Muskelspannung, Stimme, Auge-Hand-Koordination, Aufmerksamkeit etc.
  • Integrative Bewegungstherapie: speziell für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in ihrem Selbstwert und in ihrer Identität gestärkt werden möchten, sich selbst neu wahrnehmen-erfassen-verstehen-erklären können.
  • Spiraldynamik®: gezielte Übungen für den Alltag bei Knick-Senk-Füssen, Haltungsmangel, Feinmotorischen Problemen, Skoliose etc.
  • Aufmerksamkeit: sich fokussieren, mit Aufmerksamkeit dabeibleiben, konzentrieren können… Therapeutisches Klettern unterstützt ihr Kind u.a. in seiner Aufmerksamkeit.

Was ist Ergotherapie

Ergotherapie gehört zu den medizinisch-technischen Heilberufen. Ergotherapie stammt vom griechischen "To ergon": Werk, Tat, Aktivität, Handlung.

In der Ergotherapie gehen wir davon aus, dass Aktiv-Sein eine heilende Wirkung auf den Menschen hat, wenn gezielt Aktivitäten angeboten werden. Menschen aller Altersgruppen werden behandelt, wenn physische, psychische oder soziale Beeinträchtigungen vorliegen. Ursache dafür können Krankheiten, Unfälle oder Entwicklungsstörungen sein.

Die ganzheitliche Sichtweise der Ergotherapeutin stellt die Handlungsfähigkeit des Menschen ins Zentrum. Das bedeutet z.B.,

  • dass Ihr Kind Entwicklungsprobleme hat und die Ergotherapeutin mit Ihnen gemeinsam die weiteren Maßnahmen plant, damit sich Ihr Kind wohl fühlt und sich gut weiterentwickeln kann.
  • dass Sie am Arbeitsplatz von einer ergonomische Beratung oder Rückenschule gesundheitspräventiv durch eine Ergotherapeutin betreut werden.
  • dass Sie nach einem Unfall Hilfsmittel für den Alltag benötigen, um weiterhin selbständig bleiben zu können. Ihre Ergotherapeutin kann Sie über Hilfsmittel beraten.
  • dass Sie trotz Ihres Alters gerne alleine daheim leben möchten und sich selbst versorgen wollen. Alltagsfähigkeiten wie An- und Ausziehen oder Körperpflege können trainiert werden.
  • dass Sie mit einer Handschiene versorgt werden müssen, damit Sie ihren Beruf weiter ausüben können.

Ergotherapeutinnen arbeiten nach anerkannten Praxismodellen (z.B. OPM Occupational Performance Model) und nach dynamischen Therapiekonzepten wie z.B. Sensorische Integrationstherapie nach J.Ayres oder Bobath Konzept.

was ist ergotherapie
bei kindern?

Ziel der Ergotherapie bei Kindern ist eine Verbesserung von Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit im Alltag. Dies kann bei einem Kind bedeuten, sich in seiner Umgebung wohl zu fühlen und Freude zu haben, lustvoll zu spielen, die Anforderungen des Alltags selbständig zu meistern und neue Aufgaben erfolgreich zu bewältigen.

Erlebt sich das Kind aktiv und macht es positive Erfahrungen, wird es mit sich selbst zufriedener sein.

Das Bild, das sich die Therapeutin über Ihr Kind macht, ergibt sich aufgrund einer detaillierten Begutachtung Ihres Kindes und Ihren anamnestischen Angaben zur kindlichen Entwicklung, seinem Spielverhalten und seiner Selbständigkeit im Alltag. Durch gezielte Beobachtungen bei Alltagshandlungen, im Spiel oder durch Anwendung von standardisierten Tests filtert die Ergotherapeutin die Stärken und Schwächen des Kindes heraus.

Nach einer genauen Abklärung bestimmen Ergotherapeutin, Eltern und Kind gemeinsam die Behandlungsziele.

Spielerisches Arbeiten ist der rote Faden, der sich durch die Therapie zieht. Die Therapieziele werden in kreative und anregende Aktivitäten verpackt und so die Therapie zu einem lustvollen Erlebnis.

Die Zusammenarbeit mit Eltern sowie die Vernetzung mit Pädagoginnen von Kindergarten, Schule, Hort u.a. Betreuungspersonen ist für die ganzheitliche Erfassung Ihres Kindes und den Therapieerfolg wichtig!

Wer braucht
ergotherapie

Ihr Kind ist zwischen 0-17 Jahre alt und hat Schwierigkeiten?

Was davon kommt Ihnen bekannt vor:

  • Ist Ihr Kind tollpatschig und ungeschickt?
  • Hat es Probleme beim Stiegensteigen , beim Balancieren und in der Koordination? Ist es motorisch verzögert?
  • Ist Ihr Kind ängstlicher als gleichaltrige Kinder?
  • Braucht Ihr Kind Unterstützung im Alltag (beim Anziehen, Essen etc.)?
  • Ist Ihr Kind unsicher, aggressiv, manchmal zu laut oder zu leise?
  • Zerbricht Ihr Kind Spielzeug unabsichtlich?
  • Fallen Ihrem Kind Gegenstände aus der Hand? Kann es einen Stift schlecht halten?
  • Verwechselt es oben und unten, rechts und links?
  • Hat es wenig Selbstvertrauen oder Probleme in der Kommunikation?
  • Hat Ihr Kind eine mangelnde Konzentrationsfähigkeit, Aufmerksamkeitsprobleme?
  • Überhört es Dinge oder reagiert es übertrieben auf Geräusche?
  • Spielt Ihr Kind immer alleine und findet keine Freunde? Hat es Probleme in der Gruppe?
  • Spielt es häufig dieselben Spiele? Hat Ihr Kind wenig eigene Spielideen?
  • Vermeidet Ihr Kind Sandspielen, Malen mit Fingerfarben oder ähnliche Materialien?
  • Kann sich Ihr Kind schlecht an Regeln halten?
  • Hat Ihr Kind Lernschwierigkeiten?
  • Hat Ihr Kind Mühe, Ordnung zu halten
    (z.B. Schultasche, am Tisch, Spielsachen etc.)?

Die Therapieschwerpunkte betreffen:

die sensomotorischen Fähigkeiten Ihres Kindes: Grobmotorik, Feinmotorik, Koordination, Gleichgewicht, Grafomotorik, Wahrnehmungsverarbeitung.

seine kognitiven Fähigkeiten: Aufmerksamkeit, Konzentration, Gedächtnis, Orientierung, Sprache.

die sozialen & emotionalen Fähigkeiten Ihres Kindes: Kommunikation, Selbstvertrauen, Eigeninitiative, Kreativität, Frustrationstoleranz, Regelverständnis.

der therapieablauf

Kommt Ihr Kind zur Ergotherapie, rechnen Sie bitte mit einer Stunde, die Sie in der Praxis verbringen werden.

Durch die ergotherapeutische Begutachtung werden die Stärken und Schwächen ihres Kindes eruiert. Gleichzeitig werden freudvolle Situationen hergestellt, sinnvolle Aktivitäten und therapeutische Inhalte sollen ihr Kind von der ersten Einheit an in seiner Entwicklung unterstützen. Sie werden feststellen, Ergotherapie macht Spaß!

Ideal ist, wenn sie während der Begutachtung anwesend sind. Im Anschluss an die Begutachtung erfolgt ein Elterngespräch. Die Probleme werden beleuchtet, Fördermöglichkeiten für daheim besprochen. Therapieziele werden gemeinsam definiert.

Grundsätzlich erfolgt Ergotherapie einmal pro Woche im Einzelsetting.

wie wirkt ergotherapie

Neben wissenschaftlichen Studien der ergotherapeutischen Forschung (evidenzbasierte Ergotherapie), die die Wirksamkeit der Ergotherapie untersuchen, lassen wir an dieser Stelle Therapiekinder und deren Eltern zu Wort kommen:

"Seit Leo zur Ergotherapie kommt, möchte er überall nur mehr Balancieren üben. Er baut sich daheim Bewegungsbaustellen auf und klettert darauf mit seinen Geschwistern herum. Das hätte er früher nie von sich aus gemacht!" Frau L. über ihren 4-jährigen Sohn Leo

"Wir waren so überrascht, als Anna plötzlich beim Sonntagsspaziergang freiwillig am Spielplatz auf die Rutsche klettert und herunterrutscht! Früher mussten wir sie immer motivieren! Das war mühsam! Mein Mann war ganz begeistert!" Frau D. über die 5-jährige Tochter Anna

"Es ist super hier, weil du so viele lustige Spiele hast und dir immer wieder coole Spiele einfallen, die man leicht zu Hause nachmachen kann." Sebastian, 8 J.

"Luca hat irrsinnig viel an Selbstbewußtsein gewonnen. Früher hat er sich nichts zugetraut und wurde schnell zornig, jetzt ist er Neuem gegenüber sehr offen geworden und es wird einfach alles ausprobiert. Er malt nun so gerne Bilder, vor einem Jahr war Malen für ihn motorisch einfach zu anstrengend. Sein Gleichgewichtsgefühl hat sich endlich korrigiert, er kann nun Balancieren und endlich Rad fahren, damit hat er selbst die größte Freude!" Frau Cz. über ihren Sohn Luca, 7 J.

"Meine Tochter hat sich durch die Ergotherapie feinmotorisch sehr verbessert. Vor allem benutzt sie jetzt immer öfter auch ihre rechte Hand, die sie bisher eher ignoriert hat. Sie freut sich immer auf die Therapiestunde und ist sehr motiviert. Mir gefällt vor allem der spielerische Aspekt, der es den Kindern erleichtert, Neues zu erlernen." Frau G. über ihre 7-jährige Tochter Polli

"Durch die Ergotherapie ist mein Sohn neugieriger und mutiger geworden, Dinge selbst auszuprobieren und nicht gleich aufzugeben, wenn nicht gleich alles so geklappt hat, wie er es wollte. Er hat von Tag zu Tag mehr probiert und deutlich erkennbare Fortschritte gemacht und hat dadurch Unterstützung zum Krabbeln und Gehen bekommen." Frau H. über ihren 18-monatigen Sohn Alexander

"Nach 9x Ergotherapie ist Christoph viel mutiger und sicherer in den Bewegungen geworden. Auch in der Sprachentwicklung ist bereits ein Fortschritt zu merken." Frau S. über ihren 4-jährigen Sohn Christoph

das team

Heidemarie Riel

Heidemarie Riel Ergotherapeutin seit 1998

Arbeitsschwerpunkt: Pädiatrie, Praxisleitung

Fortbildungen & Lehrgänge:
  • Sensorische Integrationstherapie nach J.Ayres
  • Kinder-Bobath-Therapie (EBTA)
  • Übungsleiter Therapeutisches Klettern
  • Spiraldynamik®
  • Integrative Bewegungstherapie (Donauuniversität Krems)
  • K-taping
  • PRPP Handlungsanalyse sowie diverse fachspezifische Kurse zu Themen wie Autismus, AD(H)S, Lernstörungen, Händigkeit, Neuropädiatrie & Entwicklungsneurologie etc.

Isabella Schmid-Pflanzer

Isabella Schmid-Pflanzer Ergotherapeutin seit 2004

Arbeitsschwerpunkt: Pädiatrie, Orthopädie, Handtherapie

Fortbildungen & Lehrgänge:
  • Sensorische Integrationstherapie nach J.Ayres
  • visuelle Wahrnehmungsstörungen
  • Handling nach dem Bobath-Konzept
  • Spiegeltherapie
  • K-taping
  • Cyriax
  • zertifizierte Handtherapeutin (AfH Deutschland)

Barbara Pohl

Barbara Pohl Ergotherapeutin seit 1998

Arbeitsschwerpunkt:
Pädiatrie, Neurologie

Fortbildungen & Lehrgänge:
  • Sensorische Integrationstherapie nach J. Ayres
  • Spiraldynamik®
  • Handling nach dem Bobath-Konzept
  • Bewegung nach Feldenkrais®
  • Legasthenietrainerin
  • Dyskalkulietrainerin

Marijke Gläss

Marijke Gläss Ergotherapeutin seit 1998

Arbeitsschwerpunkt:
Pädiatrie, Neurologie,
macht Hausbesuche im Fachbereich Neurologie

Fortbildungen & Lehrgänge:
  • Sensorische Integrationstherapie nach J. Ayres
  • Handling nach dem Bobath-Konzept
  • Sensorische Neuromuskuläre Facilitation
  • Übungsleiter Therapeutisches Klettern
  • Sozialpädagogin
  • Bewegte Kids

Silvia Starz

Silvia Starz Ergotherapeutin seit 2007,
davor Kindergartenpädagogin

Arbeitsschwerpunkt: Pädiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurologie

Fortbildungen & Lehrgänge:
  • Sensorische Integrationstherapie nach J.Ayres
  • Handling nach dem Bobath-Konzept
  • fachspezifische Kurse zu AD(H)S und Fein- und Grafomotorik

Hermann Kurasch

Hermann Kurasch Kletterlehrwart Halle & Fels

Fortbildungen & Lehrgänge:
  • Übungsleiter Therapeutisches Klettern ISI Vorarlberg


Verordnung

Ergotherapie erfolgt gemäß MTD-Gesetz auf ärztliche Verordung und wird von der Ergotherapeutin eigenverantwortlich durchgeführt. Bitte lassen Sie den Verordnungsschein des Kinderarztes (Diagnose nach ICD 10) von der zuständigen Krankenkasse bewilligen. Sie können dann eine teilweise Kostenrefundierung in Anspruch nehmen. Die Höhe der Kostenrückerstattung richtet sich nach den Tarifen Ihrer Krankenkasse.

Vor der ersten Stunde

  • Vereinbaren Sie Ihren Ersttermin bitte telefonisch!
  • Bitte lassen Sie Ihre ärztliche Verordnung von der Krankenkasse bewilligen.
  • Terminverschiebungen oder Absagen bitte so bald wie möglich, jedenfalls 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin bekanntgeben.
  • Bringen Sie bereits vorhandene Befunde zum Ersttermin mit.
  • Bringen Sie bitte den ausgefüllten Elternfragebogen mit. Die Zusendung erfolgt nach Terminvereinbarung.
  • Ziehen Sie Ihrem Kind bequeme Kleidung an oder bringen Sie diese für Ihr Kind mit.
  • Aus Sicherheitsgründen bitte rutschfeste Socken oder Turnpatschen für Ihr Kind mitbringen!

Was kostet ergotherapie

Tarife ab Jänner 2015:

Für eine detaillierte Begutachtung verlangen wir € 70,—
Für eine Therapieeinheit (60 Minuten) verrechnen wir € 70,--.

die praxis

sonrisa ergotherapie befindet sich in ruhiger und sonniger Lage in der Liechtensteinstraße 18/3, Mödling. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Seegrotte Hinterbrühl.

Die 70 m2 Praxis besteht aus einem Warteraum, einem Therapieraum mit 20m2 und einem Therapieraum mit ca. 24m2, der als Bewegungsraum mit Kletterwand ausgestattet ist, sowie Nebenräumen.
Dahinter befinden sich ein Innenhof sowie ein Garten. Im Innenhof haben wir im Sommer 2012 eine Kletterwand für Therapieklettern errichtet.

Aufgrund der baulichen Beschaffenheit sind die Räumlichkeiten nicht barrierefrei zugänglich.

Erreichbarkeit

mit dem Auto: von Mödling über Brühlerstraße, Liechtensteinstraße einbiegen. Von Hinterbrühl über Brühlerstraße oder über Graf-Mailath-Gasse (Seegrotte vorbeifahren).

mit Öffis: Bus 364, 365 bis Vorderbrühl, Jägerhausgasse,
5 Gehminuten zur Praxis.

therapeutisches klettern

Therapeutisches Klettern wird einzeln im Rahmen der Ergotherapie oder in Kleingruppen (max. 3 Kinder pro Therapeutin) angeboten. So kann individuell auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingegangen werden. Je nach Alter und Leistung werden Anforderungen in motivierende Kletterspiele verpackt.

Wir bieten Ihrem Kind im Therapieraum zwei Kletterrouten und im outdoor Bereich drei Kletterrouten mit der Möglichkeit zum Bouldern (Klettern in Absprunghöhe) und Top-Rope Klettern (gesichert mit Seil).

Therapeutisches Klettern ist grundsätzlich für Kinder ab 3 Jahren möglich. In der Kleingruppe ist ein Kindesalter von mindestens 5 Jahren empfehlenswert.

Damit Sie sich ein Bild machen können, wie sich therapeutisches Klettern aufbaut:

  1. Aufwärmphase mit Aufwärmspielen oder Kräftigungs- und Koordinationsübungen
  2. Erlernen von Klettertechnik, Greiftechnik, Steigtechnik, Abseilen
  3. Gesichertes Klettern am Seil

Bei Interesse melden Sie Ihr Kind einfach bei uns an. Wir werden Sie gerne über die geplanten Termine informieren. Übrigens klettern alle Therapeutinnen von sonrisa-ergotherapie in ihrer Freizeit mit Begeisterung.

tipps

Tipps für den Alltag wünschen sich die meisten Eltern zu den Themen Feinmotorik und Konzentration.

Wie kann ich Feinmotorik daheim fördern?

Feinmotorische Förderung kann im Alltag leicht umgesetzt werden. Bieten Sie Ihrem Kind einfach viele Aktivitäten an, die einen Umgang mit feinmotorischen Materialien erfordern. Dadurch wird geübt, geübt und geübt. Solche Materialien können sein: Gummiringe, Knöpfe, Zeitungspapier, Spielfiguren, Bänder, Stoffe etc.

Hier ein ganz simples Angebot mit einem altbewährten Material.

Knetmaterialien sind hervorragende Trainingsmittel und können für kleinere Kinder wie für größere Kinder eingesetzt werden: Play doh, Plastilin, Salzteig, Ton etc.

Knete verlangt die richtige Dosierung von Druck, es braucht Kraft, Koordination, Flexibilität, den Spürsinn, Ideen, einen Plan, Frustrationstoleranz etc.

Manchen macht es Spaß, Salzteig oder Plastilin selbst herzustellen. Es gibt viele Rezepte, es muss kräftig gerührt und geknetet werden (kann teilweise bereits vom Kind übernommen werden) und man kann die Konsistenz des Knetmaterials selbst bestimmen.

Und dann geht es los! Finden Sie gemeinsam ein Motto:
Die Knetfabrik

  • Stellen Sie Knödel mit ihrem Kind her: Motto "Knödelfabrik"
  • Formen Sie Knödel und verstecken Sie einen Knopf oder eine Perle darin: Motto "Schatzsuche"
  • Machen Sie Schlangen und verzieren sie diese mit einem Ess-Stäbchen: Motto "Schlangenkampf"
  • Formen Sie Tiere: Motto "Bauernhof, Meer, Zoo"
  • Formen Sie Obst oder Gemüse: Motto "Obstladen, Gemüseladen"
  • Formen Sie Brot und Gebäck: Motto "Bäckerei"

Es reichen einfache Formen, durch das Thema bekommt das Spiel einen richtigen Sinn für Ihr Kind! Spielen Sie danach mit den hergestellten Materialen (z.B. Verkaufsspiel, Schlangenkampf). Legen Sie nicht so viel Wert auf das Endprodukt sondern auf die Handlung selbst, also auf das Üben der feinmotorischen Tätigkeit und auf den Spaß, den Sie gemeinsam mit Ihrem Kind haben werden.

Bei größeren Kindern kann man mit Salzteig oder Ton auch weitere Schritte planen: das hergestellte Material bemalen und verschenken, oder für sich selbst zum Spielen aufbewahren.

Wie kann ich die Konzentrationsfähigkeit
meines Kindes unkompliziert fördern?

Konzentrationsfördernde Maßnahmen müssen nicht nur beim Arbeiten am Tisch durchgeführt werden. Spielerisch und körperorientiert kann Konzentration auch durch Bewegung oder im Alltag gefördert werden, sofern man die Spiele mit einer gewissen Regelmäßigkeit durchführt.

  1. Ihr Kind steht auf einem Stockerl. Spielen sie sich gegenseitig einen Ball zu. Bei jedem Treffer gemeinsam mitzählen…. 1 und 2 und 3 und....
  2. Dasselbe Spiel kann mit einem größeren Ball (falls vorhanden) durchgeführt werden, nur soll der Ball zu Boden geprellt werden. Beim Fangen wird gezählt, wie oft es gelingt.
  3. Beim Treppensteigen Schritte zählen.
  4. Klatsch-Spiele und Klatsch-Reime eignen sich hervorragend zur Konzentrationsförderung!
  5. Reimwörter erfinden!
  6. Spielen sie sich den Ball gegenseitig zu und beantworten Sie sich gegenseitig Fragen (z.B. was ist deine Lieblingsfarbe, Lieblingseis, Lieblingstier etc.).
  7. Bilden Sie gemeinsam Spaßsätze (z.b. mein, mein Hund, mein Hund hat, mein Hund hat vier, mein Hund hat vier Beine, mein Hund hat vier Beine und….).
  8. Buchstaben suchen: in einem Comicheft oder beliebten Buch etc. alle Buchstaben des eigenen Vornamens suchen. Variation für kleinere Kinder: Gegenstände auf Bildern suchen.
  9. "Alles was Fügel hat fliegt": mit dem Zeigefinger auf den Tisch trommeln. Wenn man das Tier mit Flügeln nennt, hebt man beide Zeigefinger gleichzeitig an. Wenn ein Tier genannt wird, das nicht fliegen kann, dürfen die Zeigefinger nicht angehoben werden sondern müssen weiter auf den Tisch trommeln.
  10. Tastspiele: Alltagsgegenstände wie Löffel, Spitzer, Bleistift, Radiergummi etc. sammeln und unter einem Tuch verdeckt spüren und erraten.

Wie beginne ich den Tag am besten?

Gesunde Ernährung ist für alle wichtig. Speziell Kinder und Jugendliche brauchen viel Energie zum Wachsen, Reifen und sich Entwickeln.

Beginnen Sie den Tag mit einem warmen Getreidefrühstück!
Ein Getreidefrühstück ist schnell zubereitet und liefert wertvolle Eiweiße und Vitamine.

  • Hirsebrei

    Hirseflocken und Haferflocken (oder ein fertiges Bio-Müsli) in einer Pfanne in Butterschmalz kurz anrösten. Heißes Wasser und Apfel- oder Birnenkompott dazugeben und aufkochen lassen. So ein simpler Brei schmeckt hervorragend mit Zimt, Honig und Nüssen.

  • Porridge

    Das englische Frühstücksnationalgericht Porridge ist ein absoluter Energiespender. Grundlage von Porrridge sind Haferflocken oder Hafermehl, in Wasser oder Milch gekocht. Verfeinern Sie Ihr Porridige mit frischen Beeren, Obst, Nüsse oder Samen. Gesüsst wird mit Honig oder Sirup. Sie können das Porridge auch mit verschiedenen Gewürzen aromatisieren (z.B. Zimt, Vanille, Kardamom).

  • Couscous süß

    Couscous mit kochendem Wasser aufgießen und ein paar Minuten quellen lassen. In einer Pfanne etwa 1/8 l Wasser zum Kochen bringen, Butterschmalz darin schmelzen lassen. Äpfel oder Birnen dazugeben und mit Zimt, Vanille und Rosinen verfeinern. Kurz dünsten lassen. Mit Honig und Zitronensaft abschmecken.

In Reformläden gibt es übrigens auch fertige Bio-Frühstücksbrei-Mischungen.

links

Arzt

Erwin Hauser Dr. Katrin Bienert

Autismus

Nomaden Autistenhilfe

Linkshändigkeit

linkshaender.at

Logopädie

Logopädie Mödling Carologo

Physiotherapie

Kitzmüller Gundi Physiotherapie Revital

Psychologie

baPSY Kinderpsychologisches Zentrum Mödling

Psychotherapie & Cranio

Lösungswerkstatt

weitere hilfreiche Adressen

adapt.at Berufsverband Ergotherapie EBTA Hilfswerk Jugendwohlfahrt K-Taping Möwe Österreichische Gesellschaft für Integrative Therapie Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde Österreichische Gesellschaft für Kinder und Jugendpsychiatrie Poolplätze Sensorische Integration Spiraldynamik Sozialversicherung Stille Geburt

Shops

Benny Bikes LandofToys Spiralix

Friends

Art in process Couragefilms FOX Werbegrafik Hiasl Grafik Seminarhaus Mühlenhof Steinschaden Wein Sue Sellinger Tao Shanga

Kontakt

heidemarie riel

ergotherapeutin

liechtensteinstraße 18/3
2340 mödling

Anmeldungen bitte ausschließlich über Festnetz:

t 0 2236 21 277

Mail:

Heidemarie Riel

Fotos